Anmelden / Registrieren 
 Polen Im Pott Logo     
Home | Forum | Chat | Downloads | Links | Diskotheken | Polska Bekleidung | Musik | Fotos & Bilder | Events | Suchen | Sluchaj: Trax HipHop RadioPL PolenImPott News RSS Feed PolenImPott Shop News RSS Feed
Menü
  Inhalt
  Interaktiv
  Polnische
Polen Urlaub
   Bus nach Polen
   Billigflug Polen
   Hotal Polen
   Mietwagen Polen
   Camping Polen
   Ortsverzeichniss
   Reiseführer
   Jagd in Polen
   Wetter in Polen
   EURO Kurs
   Zakopane
   Krakau
   Danzig
   Polen Infos
   Ferienhaus Polen
  Polen Flirt


Offizielles Polen Polska Logo

Polen Infos



Einige Worte über Polen:
Polen liegt direkt in der Mitte Europas, an der Kreuzung der Hauptverkehrswege, die vom Westen nach Osten und vom Norden, über die Ostsee nach Süden des Kontinents führen. In Polen, in der Ortschaft Piatek befindet sich die geografische Mitte Europas.

Polen erstreckt sich über 312685 Quadratkilometer und die Bevölkerung beläuft sich auf 38650000. Die Amtsprache ist Polnisch.

Die Hauptstadt Polens ist Warschau (1,7 Mio. Einwohner). Andere Großstädte sind Lodz, Krakow (Krakau), Wroclaw (Breslau), Poznan (Posen), Gdansk (Danzig), Lublin, Szczecin (Stettin).

Polen liegt in der mitteleuropäischen Zeitzone. Vom 27.März bis 30 Oktober gilt die "Sommerzeit", also die osteuropäische Zeit (-1h). Die mittleren Temperaturen im Januar von -1° bis -5°C (an der Küste und im Westen des Landes) und von -4.5°C bis -5,5°C (im Nordosten) und etwa -7°C im Gebirge. Die mittleren Temperaturen im Juli: 16,5°C an der Küste und 19°C im Süden

Geld:
Währung in Polen heißt Zloty (PLN). 1 Zloty = 100 groszy. Im Umlauf sind:
(Münzen) 1, 2, 5, 10, 20, 50 grozsy 1, 2, 5 zl
(Banknoten) 10, 20, 50, 100 und 200 zl.

Geld kann man in Banken und Wechselstuben umtauschen. Es gibt im ganzen Land ein allgemein zugängliches Netz von Geldautomaten.
Kreditkarten werden in Hotels, Restaurants, den meisten Tankstellen, großen Geschäften und Einkaufszentren akzeptiert. Die populärsten sind: Maestro, MasterCard, Visa Elektron, Visa Classic und AmericanExpress.
Die Banken haben meistens Montag bis Freitag zwischen 8.00 - 18.00 Uhr auf. Ein dichtes Netz der polnischen Banken ermöglicht das Abwickeln der Geldgeschäfte sowohl in bar als auch mit Kreditkarten und Reisechecks.
Postämter sind von Montag bis Freitag von 8.00 Uhr bis 20.00 Uhr geöffnet, am Samstag von 8.00 Uhr bis 13.00 Uhr. In größeren Städten arbeiten einige Postämter rund um die Uhr.
Lebensmittelgeschäfte und große Einkaufszentren sind meistens sieben Tage in der Woche bis spät am Abend geöffnet. Sonntags können, abhängig von der Region unterschiedliche Ladenschlusszeiten gelten.

Ärztliche Behandlung:
Die Bürger der EU und des Europäischen Wirtschaftsraumes und ihre Familienangehörige, die als Touristen nach Polen kommen, können in Notfällen im Rahmen der in ihrem Heimatland geltenden Krankenkassen-Versicherung ärztlichen betreut werden. Unbedingt notwendig ist dabei das Vorlegen der bestätigten Formulars E-111. Das Formular E-112 mit Genehmigung der Versicherung berechtigt zur Behandlung (nicht nur bei Notfall). Studenten können alle medizinischen Leistungen auf der Grundlage des Formulars E-128 in Anspruch nehmen. Rentner haben während ihres Aufenthaltes in Polen Anspruch auf alle notwendigen Leistungen auf der Grundlage des bestätigten Formulars E-121.

Vorsicht bei Staus
Lebhafter Verkehr ist jedes Wochenende (freitags bis sonntags in den Nachmittagsstunden) zu erwarten, besonders auf den Zufahrstraßen zu den Großstädten. Außerdem kann ein reger Verkehr zu den unten genannten Terminen auftreten.

Januar: 1.(Neujahr), 17, 24, 30-31,
Februar: 6, 13-14, 27.(Winterferien - Hin- und Rückfahrt)
März: 27-28 (Ostern)
Mai: 1.(Maifeiertag), 3.(Nationalfeiertag-Tag der Verfassung des 3. Mai) 26.Fronleichnam)
Juni: 24.(Schulschluss)
Juli: 1-3, 15-17, 29-30, (Urlaubsfahrten)
August: 1-15, (Fußpilger nach Czestochowa (Tschenstochau) 15. (Maria Himmelfahrt), 12-14, 28-31
September: 1. (Schulanfang)
November: 1 (Allerheiligen), 11.(Nationaler Tag der Unabhängigkeit)
Dezember: 25-26. (Weihnachten)

Wenn du die Grenze passierst...
Bei Überschreiten der polnischen Grenze brauchst du folgende Dokumente:
-einen gültigen Reisepass, oder bei EU-Bürgern, ein anderes Dokument, das ihre Identität und Staatsbürgerschaft bestätigt;
-Visum brauchen z.B. Bürger von Weißrussland, Russland, und der Ukraine;
-Fahrzeugschein, (wenn dein Auto einen Anhänger hat - mit entsprechendem Vermerk). Wenn du mit einem fremden Auto unterwegs bist, musst du eine schriftliche Erlaubnis des Fahrzeughalters besitzen, dass das Auto die Grenze passieren darf;
-der Fahrer muss einen gültigen internationalen Führerschein, oder einen Landesführerschein besitzen;
-Kraftfahrzeughaftpflichtversicherung des Autobesitzers. (Seit dem 1. Mai 2004 ist die Grüne Karte bei der Einreise nach Polen für EU-Bürger nicht mehr erforderlich).

Wenn ein Hund oder eine Katze mitfährt brauchst du einen Heimtierpass, Das Tier muss auch durch Tätowierung oder Mikrochip gekennzeichnet sein.

Zollbestimmungen: Für den Warenverkehr innerhalb der EU gelten grundsätzlich keine Beschränkungen. Die Abschaffung der Zollkontrolle an der Grenze bedeutet aber nicht den Verzicht auf Kontrollen - die können zu jeder Zeit im ganzen Land stattfinden. Zollkontrollen an der Grenze zu Russischer Föderation, Weißrussland und der Ukraine.
EU-Bürger (über 17 Jahren) die nach Polen kommen, dürfen Waren zollfrei einführen, solange sie für den privaten Verbrauch bestimmt sind (nicht für den Weiterverkauf), aber nicht mehr als 800 Zigaretten, 200 Zigarren, 1kg Tabak, 10 Liter Sprit, 20 Liter Zwischenerzeugnisse (Wein mit höherem Alkoholgehalt z.B. Sherry, Porto), 90l Wein (davon höchstens 60l Schaumwein / Sekt), 110l Bier.

Personen aus den  nicht EU-Ländern dürfen bei der Einreise zollfrei Waren für den privaten Verbrauch mitnehmen, aber nicht mehr als: 200 Zigaretten, 50 Zigarren, 250g Tabak, 1 Liter Sprit, 2 Liter Zwischenerzeugnisse (Wein mit höherem Alkoholgehalt z.B. Sherry, Porto), 2 Liter Wein, 5 Liter Bier. Der Wert aller anderen Waren darf nicht 175 € überschreiten (Personen unter 15 Jahren - 90 €).

Mehrwertsteuerrückerstattung bekommen ausschließlich Reisende aus den Nicht-EU-Ländern, die als physische Personen auftreten. Die Rückerstattung erfolgt nach einem Einkauf in einem Geschäft, das dem System Tax-Fee Shopping angeschlossen ist, was man an einem Aufkleber auf Polnisch und Englisch sehen kann: "Zwrot podatku" und "Tax free".
Die Minimalsumme, die zur Rückerstattung berechtigt, beträgt heute 200 Zloty. Wenn die Einkaufsquote niedriger ist, bekommt man kein Geld zurück. Der Verkäufer ist verpflichtet dem Käufer ein spezielles Dokument auszustellen (Tax-free Cheque), das zusammen mit der Rechnung einer Fiskalkasse den Einkauf bestätigt. Das Datum auf dem Dokument und dem Kassenzettel muss dasselbe sein. Die Ware muss spätestens drei Monate nach dem Ende des Monats an dem der Einkauf erfolgte, aus Polen ausgeführt werden. (Das heißt wenn z.B. der Einkauf am 10 Juli erfolgte, muss die Ware spätestens am 31. Oktober das Land verlassen.)
Die Ware muss unangetastet sein, darf keine Spuren des Gebrauchs vorweisen. Originalverpackung darf nicht geöffnet werden, die Lebensmittel dürfen auch nicht teilweise verzehrt werden. Die Ausfuhr muss von den polnischen Zollbehörden auf Tax-free Cheque bestätigt werden. Merke dir: Das Dokument Tax-free muss immer auf die Person ausgestellt werden, die die Ware ausführt; für Sprit wird keine Mehrwertsteuer zurückerstattet.

Treibstofftanken ist in Polen kein Problem. Hier findest du ein dichtes Netz von Tankstellen, auch Gas-Tankstellen. Bezeichnung der Treibstoffe an polnischen Tankstellen:
-bleifrei, Oktanzahl 98 (Europlus)
-bleifrei, Oktanzahl 96 (Eurosuper)
-bleifrei für Autos ohne Kat, Oktanzahl 95 (Uniwersalna)
-Diesel (Ekodiesel)

Gebühren für Gebührenpflichtige Autobahnen die Landstraßen sind nicht gebührenpflichtig* mit Ausnahme:

(*) Die Gebühren für Landstraßen gelten für Unternehmer, die auf polnischem Gebiet sich erwerbsmäßig mit Beförderung beschäftigen (LKW über 3,5t zulässiges Gesamtgewicht) oder Transporte für den Eigenbedarf durchführen (Fahrzeug über 3,5 zulässiges Gesamtgewicht, oder kontruktionsmäßig geeignet für Beförderung von mehr als neun Personen mit Fahrer). Die Zahlscheine sind erhältlich in Zollämtern und einigen Postämtern.

Halte dich an die Verkehrsvorschriften:
-Fahre immer auf der rechten Straßenseite, oder - bei mehrspurigen Fahrbahnen - auf der rechten Fahrbahn.
-Sowohl für den Fahrer als auch für Fahrgäste gilt während der Fahrt Gurtanlegepflicht. Kinder unter 12 Jahren und bis 150 cm dürfen nur in speziellen Sitzen, oder besonderen genehmigten Sicherheitsvorrichtungen befördert werden.
-Wenn du dich einer Bushaltestelle näherst, gewähre dem losfahrenden Buß Vorfahrt
-Benutze den Blinker wenn du die Absicht hast die Spur zu wechseln, z.B. beim Überholen.
-Für PKW oder andere Fahrzeuge mit einem zulässigem Gesamtgewicht bis 3,5t gilt innerhalb geschlossener Ortschaften 50km/h und außerhalb geschlossener Ortschaften 90 km/h. Auf Autobahnen beträgt die zulässige Höchstgeschwindigkeit 130 km/h, auf Schnellstraßen 110 km/h (zweispurig) oder 100 km/h (einspurig). Wenn du mit Anhänger fährst gilt die Höchstgeschwindigkeit von 70 km/h auf Schnellstraßen und 80 km/h auf Autobahnen.
-Für Busse oder andere Fahrzeuge mit einem zulässigem Gesamtgewicht über gilt innerhalb geschlossener Ortschaften  die Höchstgeschwindigkeit von 50 km/h und 70 km/h außerhalb geschlossener Ortschaften. Auf Autobahnen, Schnellstraßen und zweispurigen Straßen gilt 80 km/h
-Die zulässige Höchstgeschwindigkeit kann mittels Verkehrszeichen herabgesetzt oder erhöht werden.
-Lass Fußgängern an Fußgängerüberwegen und Radfahrern auf Radwegen Vorfahrt.
-Sei besonders vorsichtig bei Dämmerung. Fußgänger und Radfahrer können schwer zu erkennen sein.

-Telefonieren während der Fahrt ohne Freisprecheinrichtung ist nicht erlaubt.
-Fahre nicht unter Alkoholeinfluss. Die Promillegrenze liegt bei 0,2 Promille
- Vom 1. Oktober bis Ende Februar immer das Abblendlicht benutzen. Die Benutzung wird während des ganzen Jahren aus Sicherheitsgründen empfohlen.
-Nebelscheinwerfer nur bei Nebel oder starken Regen benutzen. Sichtweite weniger als 50m!
-Das Fahrzeug muss mit Feuerlöscher und Warndreieck ausgestattet sein.
-Halte an Autobahnen und Schnellstraßen nur an den dafür vorgesehenen Stellen.
-Dein Fahrzeug muss das Nationalitätskennzeichen tragen.
-Das Benutzen und Mitführen von Radarwarngeräten ist verboten.

Wenn du einen Unfall siehst...
-Halte dein Auto an einem sicheren Platz an und schalte das Warnblicklicht ein.
-stelle das Warndreieck in ausreichender Entfernung vor der Unfallstelle auf (30-50m außerhalb geschlossenen Ortschaften und 100m auf Autobahnen oder Schnellstraßen.
-Benachrichtige den Rettungsdienst über diesen Unfall:
Polizei Tel. 997
Rettungswagen Tel. 999
Feuerwehr Tel. 998
Feuerwehr über Handy Tel. 112
-Leiste erste Hilfe den Unfallopfern

Wenn dzu einen Polizisten triffst...
Polizisten, die dich zur Verkehrskontrolle anhalten sind alle gleich angezogen; sie können über der Uniform eine signalgelbgrüne Weste mit der Aufschrift "Policja" (Polizei) tragen, Der Funkstreifenwagen ist dunkelblau, hat weiße Türen oder einen weißen Reflexionstreifen rund um das Auto herum. Auf der Vordertür steht "Policja" (Polizei), auf dem Dach ist ein Blaulicht angebracht. Blaulicht und Rotlicht ist ebenfalls möglich.
Alle Streifenwagen müssen mit einer internen Kennzahl versehen sein, die aus einem oder zwei Buchstaben und einer dreistelligen Zahl besteht. Diese Nummer befindet sich auf den Kotflügeln, auf der rechten Seite der Karosserie und auf dem Dach.
Vorschriftsmäßig wird das Signal zum Anhalten von dem Polizisten mit einer Winkerkelle oder Hand gegeben. Nach Dämmerung auch mit einer roten Taschenlampe. Das Signal zum Anhalten kann auch von einem Streifenwagen durch kurzes Einschalten von Blaulicht und Martinshorn gegeben werden.

Eine Polizist OHNE UNIFORM kann dich NUR in geschlossen Ortschaften anhalten. Dabei muss ein Dienstausweis vorgezeigt werden.

Straßenaufsichtsorgane (Inspekcja Transportu Drogowego ITD)
Der Kontrolle durch Straßenaufsichtsorgane unterliegen:
Transportunternehmen die Aufträge ausführen oder es unentgeltlich für den eigenen Bedarf machen.
Personen die keine Unternehmer sind und Waren in Fahrzeugen über 3,5t befördern oder beruflich Personen befördern.

Die Inspektoren der Aufsichtsorgane (ITD) haben das Recht:
-das Fahrzeug zu betreten
-das Fahrzeug zu wiegen und vermessen
-Dokumente vom Fahrer und anderen Personen zu kontrollieren
-Strafgebühren zu ahnden.

Ordnungswidrigkeiten und Verwarnungsgeld:
Ausländer zahlen Verwarngelder in Bar (in PLN) an den Polizisten nachdem sie den Strafzettel erhalten haben. Die Höhe des Verwarnungsgeldes ist gesetzlich vorgeschrieben.

Auszug aus dem Bußgeldkatalog:
- Das Befahren von mehr als einem Fahrstreifen gleichzeitig: 150 zl
- Das Nichtanlegen des Sicherheitsgurtes für Fahrer und Fahrgäste: 100 zl
- Die nicht vorschriftsgemäße Beförderung von Kindern ohne Kindersitz: 150 zl
- Telefonieren während der Fahrt ohne Freisprecheinrichtung: 200 zl
- In geschlossenen Ortschaften das Nichtbeachten der Vorfahrt von Bussen die die Haltestelle verlassen und dies signalisieren: 200 zl
- Die Überschreitung der zulässigen Geschwindigkeit:
a) bis 10 km/h: bis 50 zl
b) von 11-20 km/h: 50-100 zl
c) von 21-30 km/h: 100-200 zl
d) von 31-40 km/h: 200-300 zl
e) von 41-50 km/h: 300-400 zl
f) von 51 km/h und mehr: 400-500 zl

-Das wenden bei Gefährdung andere Verkehrsteilnehmer: 200-400 zl
- Das Vorbeifahren an einem haltendem Fahrzeug das die Fußgänger passieren lässt: 500 zl
-Das überqueren der Fahrbahn nicht ermöglichen an Fußgängerüberwegen den ein Berechtigter erkennbar nutzen möchte: 350 zl
-Das Parken in Wohngebieten an nicht dafür vorgesehenen Stellen: 100 zl
-Fahren ohne Führerschein: 250 zl
-Fahren unter Alkoholeinfluss: Führerscheinentzug!

Verkehrszeichen in Polen entsprechen den Normen der Europäischen Union. Einige Verkehrszeichen haben allerdings Aufschriften in polnischer Sprache. Hier eine kleine Auswahl:
- Zone der begrenzten Parkdauer. Wochentags zwischen 7-21 Uhr. Aufschrift: W dni powszednie w godz. 7-21
- Halt. Aufschrift: Zoll
- Vorgeschriebene Fahrtrichtung für Fahrzeuge mit gefährlichen Gütern.
- Schneeketten sind vorgeschrieben
- Ende der Schneekettenpflicht.
- Vorfahrt geändert. Aufschrift: Zmiana pierwszenstwa
- Anfang der gebührenpflichtigen Parkzone. Gebührenpflichtiger Parkplatz von 7-18 Uhr. Aufschrift: Postó platny w godz. 7-18
- Anfang der geschlossenen Ortschaft
- Ende des internen Weges
- Verkehrsberuhigte Bereich - Anfang
- Verkehrsberuhigte Bereich - Ende
- Vorsicht in diesem Bereich hat der Fußgänger Vorrang

Aufschrift: Republik Polen, Grenzüberganz Swiecko
Grenzüberganz. Aufschrift: Republik Polen Staatsgrenze, Überschreiten Verboten.

In Polen, wie auch in anderen Ländern gibt es Fahrer, die die Verkehrsregeln missachten.
- Einige Kraftfahrer können sich manchmal vor dem Überschreiten der zulässigen Geschwindigkeit nicht zurückhalten. Bleibe gelassen, wenn neben dir ein Kraftfahrer vorbeirast und ein Dritter diesen auch noch überholt.
- Es kann vorkommen, dass die Fahrer vergessen, den Blinker zu benutzen oder sie tuen das erst später.
- Lasse dich nicht  aus der Ruhe bringen, wenn auf mehrspurigen Straßen ein viel langsameres Auto den linken Streifen blockiert, weil er sich zu früh auf das Abbiegen vorbereitet hat.
- Nach Dämmerung gib Acht auf Radfahrer, die am Straßenrand fahren. Manchmal vergessen sie ihr Fahrrad vorschriftsmäßig zu beleuchten.
- Passe auf Schlepper und landwirtschaftliche Maschinen aus, die aus Feldwegen einbiegen. Ende Juli - Anfang August während der Erntezeit gibt es Mähdrescher und Schlepper die den Verkehr behindern.
- Nach Dämmerung halte nur an gekennzeichneten und beleuchteten Parkplätzen.
- Lasse keine Wertsachen (z.B.: Fotoapparat, Handy, Geld, Dokumente) im Auto auf ungeschützen Parkplätzen

Nebel:
In den Niederungen Polens gibt es oft dichten Bodennebel, besonders in den frühen Morgenstunden und nach Sonnenuntergang.

Nützliche Telefonnummern unterwegs
Notdienste - in der Ferienzeit
(Informationen in Englisch, Deutsch, Russisch und Polnisch) 0800/200300

Notdienste (für Festnetz)
Polizei 997
Feuerwehr 998
Rettungsdienst 999
(nur für Mobiltelefonnetz) 112

Pannenhilfe (022) 9633
Pannenhilfe in ganz Polen (022) 9637
Grenzschutz Infoline 0800 422322
Auskunft (022) 9633
Wettervorhersage (022) 9221
Zollinformationen (022) 8110128
Situation an Grenzübergängen (022) 5429319
Medizinische Auskunft (022) 9439
Stadtinfo 9491
Telefonnummer Auskunft 0(Vorwahlnummer der jeweiligen Stadt) 118913
Bahnauskuft (PKP) (022)9570
Busfahrpläne Pekaes Bus Eurolines (022) 6269352, (022)6522321
Busfahrpläne Polski Express (022) 620 03 30
Flugauskunft LOT (022) 9572, (022) 9573, 0801 300 852
Abflüge Ausland (022) 659 39 43
Abflüge Ausland (022) 650 42 20
Abflug und Ankunft Inland (022)6501750







Copyright: Polen Infos » Polen Urlaub bei PolenImPott / Alle Rechte reserviert.

Publiziert am: 04.06.2006 (8268 mal gelesen)

[ Zurück ]


Login
Benutzername

Passwort

Kostenlos registrieren!

Google